Marokkanische und orientalische Rezepte

Couscous Tfaya

Couscous Tfaya Rezept
pinit
5 von 2 Stimmen

Couscous Tfaya

Schwierigkeitsgrad: Mittelschwer Vorbereitungszeit 30 min Kochzeit 60 min Gesamtzeit 1 hr 30 Min. Portionen: 4 Beste Jahreszeit: Ganzjährig geeignet

Beschreibung

Der Begriff t'faya (tfaya, tfaia, tafaya), der sich auf einen marokkanischen Kochstil und die darunter fallenden Gerichte bezieht, scheint außerhalb des marokkanischen kulinarischen Repertoires unbekannt zu sein. Ihr Ursprung könnte eine Mischung aus persisch-baghdadischen und amazighischen Praktiken sein, die vielleicht im Mittelalter in Andalusien entstanden sind.

Zutaten

Zubereitungsanweisung

  1. Für Couscous Tfaya die Zwiebel schälen, halbieren und davon der Hälfte feine streifen abschneiden.

  2. Das Fleisch mit einer Handvoll Zwiebel, den Kichererbsen und den Gewürzen (ausser dem Zimt) kurz anbraten. Mit 3l Wasser bedecken und 1/2 std in dem Unterenteil der Couscoussiere kochen lassen.

  3. Nun den Coucous mit 4El Oel zwischen den Händen reiben und in den Oberenteil der Couscoussiere geben. In abständen den Couscous mit Wasser benetzen, sodass er schoen aufquilt, insgesamt dieses dreimal wiederholen. Beil drittenmal mit Butter und Salz vermengen.

  4. Das Fleisch nach 1 1/2 std rausnehmen und die Haelfte der Sosse in der Couscoussiere lassen. Dort gibt man nun die Zwiebeln hinein und laesst sie 20min kochen. Dann kommen die Rosinen, Zimt und Zucker hinzu und nochmal 10min kochen lassen.

  5. Auf einen Teller den Couscous Tfaya anrichten und servieren.

Anmerkung

Als Soße wird die vom Fleisch verwendet, bei den Zwiebeln nimmt man nur die Rosinen und Zwiebeln raus nicht die Sosse.
Man kann auch Hähnchen oder Lammfleisch nehmen.

Schlagwörter: Couscous Tfaya

Haben Sie dieses Rezept zubereitet?

2 Comments

  1. Anna S. says:

    Ich liebe dieses Gericht und die Idee, neben der Tfaya auch eine zusätzliche Sauce zuzubereiten.

  2. Das war absolut köstlich! Besser als in den meisten Restaurants in Marrakesch!
    Die Tfaya gibt eine weitere Geschmacksdimension, sehr zu empfehlen! Danke für das tolle Rezept!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Das könnte Ihnen auch gefallen...